Medizinisches Haut & Laserzentrum TrierHautlexikoneMailImpressum
Human medizinische Mikropigmentierung, Brust-und Narbenpigmentierung
Human medizinische Pigmentierung, Brust-und Narbenpigmentierung

Das Gebiet der human medizinischen Mikropigmentierung umfasst die Narbenbehandlung, die  Behandlung der Lippen-Gaumenspalte bis hin zur kosmetischen Warzenhofpigmentierung - bei zu hellem Brustwarzenkomplex oder zu kleinem Brustwarzenkomplex (Areola-Mamillenkomplex).

Die hohe Brustkrebsrate unter der weiblichen Bevölkerung macht die Mikropigmentation zu einer Technik, die ohne Zweifel eine große psychologische Hilfe für die Betroffenen darstellt. Die durch die Mastektomie entfernten Brustwarzenhöfe können vollständig neu gezeichnet werden.

Eine medizinische Pigmentierung wie die  ästhetische Brustpigmentierung ist der letzte Schritt nach einer Brustrekonstruktion. Sie gibt Ihrer Brust  das natürliche Aussehen zurück. Zertifizierte (DERMATEST), allergiegetestete Farben werden mit  speziell für die Haut entwickelten, für den OP-Bereich geeigneten, voll sterilisierbaren und mit Farbrücklaufschutz versehenen Hightech-Geräten und sterilen Pigmentapplikatoren in den Brustwarzenvorhof eingebracht. Dabei wird die Farbnuance genau dem zu behandelnden Areal bzw.der noch vorhandenen Mamille angeglichen bzw. dem persönlichen Hauttyp angepasst. Nach einer örtlichen Betäubung ist die Behandlung  schmerzfrei.

Eine medizinische Pigmentierung der Brustwarze nach einer Brustrekonstruktion optimiert das kosmetische Ergebnis und trägt für viele Patientinnen zum körperlichen Wohlbefinden bei. Die Pigmentieung der Brustwarze und des Warzenhofes ist die letzte Komponente, für die vollständige Rekonstruktion der Brust. In den letzten 30 Jahren, gab es zahlreiche Ansätze für den Wiederaufbau der Brustwarze. Verschiedene Operationstechniken stehen den Chirurgen zur Verfügung. Je nachdem, welche Methode am besten für die Patientin geeignet ist. Für die Patienten gibt es keine absolut beste Methode, der Brustwarzenrekonstruktion. Einige Patienten sind ohne eine neu rekonstruierte Brustwarze zufrieden und wollen sich keiner weiteren Operation unterziehen. Sie wählen sie die nicht-chirurgische Option, um den Warzenhof optisch zu imitieren: die  medizinischen Pigmentierung einer Mamille, ohne operativen Wiederaufbau. Es entscheiden sich aber auch einige Patienten für die Kombination. Dabei wird zuerst der operative Aufbau der Brustwarze durchgeführt und nach der Abheilung, kommen die Patientinnen  zur medizinischen Mikropigmentierung. Diese ermöglicht den Patienten eine Farbpigmentierung der Brustwarze (Mamille) sowie des Warzenhofs (Areola).

 

Folgendes sollte man beachten:

  • Die Warzenhofpigmentierung sollte erst nach 3 - 6 Monaten, nach der Brustwarzenrekonstruktion durchgeführt werden
  • Sollten Sie keine Brustwarzenrekonstruktion durchgeführt haben bzw. wünschen, entfällt somit die Wartezeit 
  • Die medizinische Pigmentierung kann bzw. sollte erst ausgeführt werden, wenn alle ärztlichen Massnahmen abgeschlossen sind.
  • Bei Narbenpigmentierungen sollten die Narben mindestens 12 -24 Monate alt sein.

 Zu den Kosten:

  • Das Angebot ist keine reguläre Kassenleistung. In der Regel muss bei Krebspatienten ein Antrag, bezüglich der Kostenübernahme, durch die Patientin gestellt werden. Dieser wird dann von der Krankenkasse schriftlich bewilligt. Für die medizinische Mikropigmentierung der Mamille, werden in der Regel die Kosten von den meisten Krankenkassen übernommen. Einige Patientinnen können zu einem Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse zur Untersuchung eingeladen werden. Dieser fällt dann die Entscheidung über die Kostenzusage. Sollte die Kostenzusage von der Kasse nicht mit einer positiven Antwort erwidert werden, ist die Behandlung als Privatleistung anzusehen.
  • Sonstige Leistungen wie z. B. reine kosmetische Warzenhofpigmentierungen oder Narbenpigmentierungen etc. sind als Privatleistung anzusehen. Die Kosten sind  vom Aufwand abhängig.
  • Kostenvoranschläge sind individuell und können nach einem persönlichen Beratungsgespräch ausgestellt werden. 
  • Sollten die Behandlungskosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden, so ist die Bezahlung der Behandlung (Privatleistung) am Tag der Erstbehandlung zu entrichten. 

 

Für detaillierte Informationen und Preise melden Sie sich bitte für ein persönliches und unverbindliches Informationsgespräch bei uns an: 0651/4361610